GEW NRW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft


GEW-Stadtverband Oberhausen

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite der GEW Stadtverband Oberhausen!

Auf dieser Seite möchten wir alle Interessierten über unsere Arbeitsfelder und Angebote informieren.

Über die linke Navigationsleiste gelangen Sie zu den entsprechenden Inhalten.

Viel Spaß!


Wolfgang Schorlau liest

Lesung: "Die schützende Hand"

Am Freitag, den 17.06.2016 liest Wolfgang Schorlau aus "Die schützende Hand". Lest hier, wo genau und wie ihr dabei sein könnt. 


Jahreshauptversammlung 2015

 

 

am 30.September 2015 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung im Wintergarten des Restaurant Alberts statt. Den Bericht dazu findet ihr hier.


Rede zum Antikriegstag

Die Rede von Cornelia Schiemanowski im PDF-Format findet ihr hier


Eindrücke vom Antikriegstag 2015

Antikriegstag

Hier einige Eindrücke zum Antikriegstag


Antikriegstag 2015

1. September 2015

 

 

Der Flyer ist hier herunterzuladen.



An die Lokalredaktionen in Oberhausen WAZ, NRZ, Wochenanzeiger

GEW plädiert für eine auslaufende Schließung der Förderschulen

An die Lokalredaktionen in Oberhausen

WAZ, NRZ, Wochenanzeiger

Pressemitteilung:

GEW plädiert für eine auslaufende Schließung der Förderschulen

 

Die GEW Oberhausen fordert eine inklusive Schulentwicklungsplanung. Dazu sind außer der Erhebung der Schülerzahlen an den Förderschulen auch die Schülerzahlen im Gemeinsamen Lernen zu betrachten. Daraus lässt sich eine Prognose über erforderliche Angebote für das Gemeinsame Lernen im Stadtgebiet entwickeln. Die GEW hat in ihrer ersten ausführlichen Stellungnahme die Notwendigkeiten für eine inklusive Schulentwicklungsplanung benannt und diese der Verwaltung und den Ratsfraktionen zukommen lassen.

Die Verwaltung der Stadt Oberhausen wie auch Vertreter der Mehrheitsfraktionen verwiesen im Schulausschuss auf den Druck, der durch die Rechtsvorgaben der Mindestgrößenverordnung entstanden ist. Auch die GEW Oberhausen sieht Handlungsbedarf bezüglich der Schulentwicklung. Triebfeder für die Veränderungen in der Oberhausener Schullandschaft sollte aber das Gemeinsame Lernen sein, und nicht die rein numerische Sichtweise auf Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf an den Förderschulen. Die Schließung der Förderschulen ergibt sich, wenn die Förderschulen durch die Weiterentwicklung des Gemeinsamen Lernens nicht mehr notwendig sind. 

Der Stadtverband Oberhausen sieht in der Neugründung einer Förderschule mit der Errichtung von vorübergehenden Teilstandorten an den bestehenden Förderschulstandorten die Chance, Zeit für diese inklusive Schulentwicklungsplanung zu gewinnen. Vor allem für die Beschulung der Schüler und Schülerinnen mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung im Gemeinsamen Lernen ist die Konzeptentwicklung noch nicht abgeschlossen. Eine auslaufende Schließung der Teilstandorte würde auch den Bedürfnissen der Schüler und Schülerinnen  entgegenkommen. Eine sofortige Schließung und Überführung der Schülerschaft an zwei verbleibende Standorte würde zu neuen Klassenbildungen mit neuen Lehrern für die Schüler führen. Diese Belastungen sollten vermieden werden.

Die GEW Oberhausen wünscht sich für die Beratung und Diskussion der weiteren Schritte zum Gemeinsamen Lernen, dass dieses wichtige Thema nicht zum Spielball der parteipolitischen Auseinandersetzung wird. Ein parteiübergreifender Konsens wäre für diesen Prozess aus unserer Sicht angebracht.  

 

i. A. Friederike Deeg

Mit freundlichen Grüßen

 

 


Termine


Informationen für neu gebackene RuheständlerInnen

Wisst ihr schon,…

… dass sich eure Krankenkassenbeiträge verringern, wenn ihr eure Krankenkasse schriftlich davon in Kenntnis setzt? Bitte eine Kopie des Versorgungsbescheids beilegen.

… dass sich der GEW-Mitgliedsbeitrag ebenfalls verringert, wenn ihr der GEW-Landesgeschäftsstelle euren Ruhestand mitteilt? Wie oben den Versorgungsbescheid an die GEW Landesgeschäftsstelle in 45141 Essen, Nünningstr. 11 senden.

… dass es einen Arbeitskreis der GEW-RuheständlerInnen gibt, der euch gerne zu unterschiedlichen Aktivitäten einlädt. Bitte bei Hans Katernberg, Tel. 607551 oder Betty Deicke, Tel. 423540 melden.



Geschäftsstelle:
Friedrich-Karl-Str. 24

46045 Oberhausen

Tel:  0208 807085
Fax: 0208 6203430
mail@gew-oberhausen.de

Bürozeiten bitte erfragen!